Virtuelle Server

Das IT-Servicezentrum betreibt einen zentralen Virtualisierungscluster.
Für Fakultäten, zentrale Einrichtungen sowie Projektgruppen bietet sich die Möglichkeit virtuelle Serversysteme im zentralen Cluster zu betreiben. Die Server können vom ITSZ mit einem Betriebssystem vorinstalliert bereitgestellt werden (Windows Server 2012R2 oder SUSE Linux Enterprise Server 12). Auch eine Bereitstellung ohne vorinstalliertes Betriebssystem ist möglich.
Die Administratoren solcher virtuellen Server haben vollen Zugriff auf das Betriebssystem und können die Virtuelle Maschine (VM) steuern (Einschalten/Ausschalten/Zurücksetzen).

Über ein Self-Service Portal kann der virtuelle Server beantragt werden. Sie werden durch Menüs geführt, um die verschiedenen Konfigurations-Parameter zu erfassen. Gleichzeitig ist ein Berechtigungs-Workflow hinterlegt. Beantragen Sie den virtuellen Server bitte hier.

Eine automatische Datensicherung erfolgt nicht. Ist eine gesonderte Datensicherung (Backup) notwendig und erwünscht, ist das Datensicherungskonzept gemeinsam mit dem ITSZ abzustimmen.